Stadtgrün und Landschaftsbau

Wir sind Dienstleister für die Planungs- und Ausführungspraxis im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau. Wir betreuen darüber hinaus kommunale und staatliche Einrichtungen des Grünflächenbaus und der Grünflächenpflege.

Aktuell

16. Veitshöchheimer GaLaBau-Herbst
Garten ohne Bewässerung – geht das?

Bunte Stauden mit Gräsern

Der 16. GaLaBau-Herbst steht ganz im Zeichen des Klimawandels. Unter dem Motto „Garten ohne Bewässerung – geht das?“ werden im Rahmen von Vorträgen Gehölze und Stauden, aber auch Rasenmischungen vorgestellt, die den aktuellen Bedingungen vor allem im Sommer Stand halten und zumindest weitgehend ohne Bewässerung auskommen.  Mehr

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber zu Besuch am LWG-Stand auf der „GaLaBau 2022“

Jürgen Eppel und Thorsten Glauber auf der GaLaBau 2022

Wie aus Blau Grün wird, darüber hat sich Thorsten Glauber auf der "GaLaBau 2022" in Nürnberg informiert. Jürgen Eppel, Leiter des Instituts für Stadtgrün und Landschaftsbau, erklärte das Veitshöchheimer Modellvorhaben zur kapillaren Bewässerung von innerstädtischem Grün.  Mehr

Fachartikel
BiodiVertikaler Lebensraum - Wandbegrünung als urbanes Habitat für Wildbienen

Zu sehen ist die begrünte Wand der Klimaforschungsstation, sowie die unterschiedlichen Nisthilfen für die Wildbienen.

Beim Thema Biodiversität im urbanen Raum geht es nicht nur darum, Nahrungsressourcen anzubieten. Gleichzeitig müssen auch Habitat Strukturen geschaffen werden, um ein ganzheitliches Lebensraumkonzept umzusetzen. Daher haben wir neben der bewussten Pflanzenwahl auch Nisthilfen für Wildbienen entwickelt, die sich in unterschiedliche Wandbegrünungssysteme integrieren lassen.   Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
U-green - Bauphysikalische Bewertung von Gebäudebegrünungen

Überblick über die Klimaforschungsstation. Im Mittelpunkt ist die begrünte Südwand zu sehen.

Funktionales Grün an Gebäuden ist ein Lösungsansatz gegen die voranschreitende Klimaerwärmung und die negativen Folgeerscheinungen wie Temperaturextreme und Wassermangel mit gleichzeitigen Starkregenereignissen im dicht bebauten und hochgradig versiegelten urbanen Umfeld. Richtige Planung und Umsetzung kann die Energieeffizienz an Gebäuden, den Wasser- und Lufthaushalt sowie das Mikroklima verbessern.   Mehr

Fachartikel
Lebensraum Friedhof: mit wenig(er) Aufwand zu mehr Biodiversität

Naturnah gestaltete freistehenden Trockenmauer, die mit blühenden Kräutern bepflanzt ist im Friedhof in Bergrheinfeld in Unterfranken. An der Trockenmauer sind befinden sich Gräber.

Friedhöfe können auf Grund ihrer speziellen Eigenschaften ein besonderes Potenzial für die Biodiversität (biologische Vielfalt) aufweisen. Durch vielfältige Bepflanzung, extensive Pflege und weitere Maßnahmen kann die Biodiversität auf Friedhöfen gezielt gefördert werden - wobei oft relativ einfach viel für die Natur erreicht werden kann, teilweise sogar gerade durch weniger Aufwand.  Mehr

Pflanzenverwendung
Veitshöchheimer Leitbild zur Integrierten Pflanzenverwendung

Logo Mosaik mit rechteckigen Pflanzenabbildungen

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Pflanze. Dabei versuchen wir Ökologie, Ökonomie und Nutzeransprüche zusammenzuführen. Vor dem Hintergrund des fortschreitenden Klimawandels erproben wir sowohl bekannte Pflanzen in neuen Verwendungsformen als auch bei uns wenig bekannte Pflanzenarten zur Stabilisierung und Optimierung etablierter Begrünungs- und Anbausysteme. Lesen Sie hier das Veitshöchheimer Leitbild zur Integrierten Pflanzenverwendung …  

Veitshöchheimer Leitbild zur integrierten Pflanzenverwendung, LWG 2021 pdf 181 KB

Im Fokus

Forschung

Laufende Forschungsprojekte

Forschungs- und Innovationsprojekt
U-green - Bauphysikalische Bewertung von Gebäudebegrünungen

Überblick über die Klimaforschungsstation. Im Mittelpunkt ist die begrünte Südwand zu sehen.

Funktionales Grün an Gebäuden ist ein Lösungsansatz gegen die voranschreitende Klimaerwärmung und die negativen Folgeerscheinungen wie Temperaturextreme und Wassermangel mit gleichzeitigen Starkregenereignissen im dicht bebauten und hochgradig versiegelten urbanen Umfeld. Richtige Planung und Umsetzung kann die Energieeffizienz an Gebäuden, den Wasser- und Lufthaushalt sowie das Mikroklima verbessern.   Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Autonome Mähsysteme für effektive biodiversitätsfördernde Pflege

Zu sehen ist ein ferngesteuerter Messerbalken-Mäher, der gerade ein Wiesenstelle mit vielen weis blühenden Pflanzen mäht.

Als Weiterentwicklung ferngesteuerter Böschungsmäher arbeiten einige Maschinenhersteller bereits an autonomen Steuerungen für Ihre Geräte. Wie lässt sich diese Innovation nun nutzen, um Insekten und andere Tiere zu schonen und damit die Biodiversität insbesondere im Straßenbegleitgrün zu fördern? Diese Frage soll ein Forschungs- und Innovationsprojekt der LWG klären.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Verwertungsalternativen für Mähgut aus Straßenbegleitgrün

Zu sehen ist eine Landstraße und im Hintergrund ein Dorf. Das Straßenbegleitgrün ist hochgewachsen und es lassen sich vereinzelt Blütenpflanzen entdecken.

Im Zuge des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ hat sich die Bayerische Straßenbauverwaltung verpflichtet, bei der Pflege des Straßenbegleitgrüns die Förderung der Artenvielfalt in den Vordergrund zu rücken. Auch die Kommunen verfolgen dieses Ziel. Der Verzicht auf Mulchschnitt bedeutet aber, dass nun Mähgut in großer Menge anfällt, das sinnvoll zu verwerten ist. Mit der Suche nach ökologisch und wirtschaftlich sinnvollen Verwertungsalternativen beschäftigt sich nun eine Machbarkeitsstudie der LWG.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Klima-Forschungs-Station – Artenreiche grüne Gebäudehüllen

Rinnen und Gabionensystem mit bienenfreundlichen Pflanzen von trockenen Standorten und integrierten Nisthilfen für Wildbienen und Co.

Fassadenbegrünungsmaßnahmen erfolgen bisher meist im Hinblick auf optische Aspekte, Funktionalität, Pflegeextensivität und Klimawirksamkeit. Dabei könnten vormals unbelebte, überhitzte Gebäudefassaden bei entsprechender Gestaltung zusätzlich einen vielfältigen Lebensraum für Pflanzen und Tiere bieten.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Biodiversität im Stadtgrün

Eine junge Frau fängt Insekten an den mongolischen Linden in der gebietseigenen Blühmischung.

Pflanzenarten nichtheimischer Herkunft sind an trocken-heißes Klima bei gleichzeitig nährstoffreichen Böden besser angepasst und könnten hierbei gegenüber heimischen einen Vorteil haben. Blühmischungen aus Arten heimischer und nichtheimischer Herkunft müssen daher auf ihre Tauglichkeit für Stadtgebiete getestet werden.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Stadtgrün 2021+: Neue Bäume braucht das Land!

Stadtgruen2021 Logo

Sichtung und Erprobung von zukunftsträchtigen Baumarten aus dem (süd-)osteuropäischen, aber auch nordamerikanischen und asiatischen Raum, die auf Grund ihrer Eigenschaften potentiell in der Lage sind, den prognostizierten Klimabedingungen unserer Städte zu trotzen.  Mehr

Forschungsprojekt
Energie aus Wildpflanzen: Wild, bunt, stark!

Schwerpunkt Energie aus Wildpflanzen

Seit 2008 entwickelt die LWG zusammen mit Projektpartnern aus ganz Deutschland (u.a. LfL und TFZ) artenreiche mehrjährige Wildpflanzenmischungen für die Biogasproduktion. Eine sinnvolle Kompromisslösung, die einerseits eine ökonomische Biogasproduktion ermöglicht, andererseits den Tieren der Agrarlandschaft noch attraktive Lebensräume bietet  Mehr

Abgeschlossene Forschungsprojekte

LandSchafftEnergie
Energiemanagement im Garten- und Landschaftsbau

Header Energieberatung

Der Bayerische Staat stellt landesweit ein „Expertenteam Energiewende im ländlichen Raum“ zusammen. Auch der Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau profitiert vom Programm „LandSchafftEnergie“. Ím Projekt werden die wissenschafltichen Grundlagen für ein erfolgreiches Energiemanagement in diesem Bereich erarbeitet.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Klima-Forschungs-Station – Entwicklung und Optimierung begrünbarer Klimafassaden

Gesamtaufnahme der Klima-Forschungs-Station mit Winterlinde und Fassadenprüfstand.

Ziel der Klima-Forschungs-Station ist es, mit innovativen Fassadenmaterialien und Kühlkomponenten in Kombination mit standortgerechten Begrünungssystemen mit hoher Verdunstungsleistung ein energetisch und physiologisch günstiges Mikroklima an der Fassade zu erzeugen.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Urban Gardening – Nahrungsmittelproduktion auf überbauten Flächen

Gemüseernte auf dem Dach.

Bauwerksbegrünungen sollen zur Nahrungsmittelproduktion untersucht werden. Es werden extensive Dachbegrünungen in ein neues System für einen Anbau von essbaren Pflanzen umgestaltet sowie an wandgebundenen Fassadenbegrünungen (Living Walls) die Produktion mit unterschiedlichen Systemen untersucht.   Mehr