Honigbiene und Rebschutz

Eine Honigbiene mit gefülltem Pollenhöschen sitzt an einer hellgelben Resedenblüte
Ein vielfältiges Blütenangebot in den Weinbergen lockt auch Honigbienen in die Rebanlagen. Wobei die Weinrebe keine Trachtpflanze für die Bienen darstellt. Die Begrünungen zur Förderung von Nützlingen und der Biodiversität allgemein, bieten neben Wildbienen und vielen weiteren Blütenbesuchern auch den Honigbienen eine interessante Nahrungsquelle. Die in den Weinbergen selten anzutreffende Honigbiene wird durch die zunehmende Biodiversitätsförderung auch immer häufiger in den Weinlagen beobachtet.
Im Weinbau angewendete Pflanzenschutzmittel sind meist nicht bienengefährdent. Sollte ein Imker jedoch Bienenschäden feststellen, sollte diese Schädigung abgeklärt werden. Dazu hat die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) ein Informationsblatt (Bienenschäden durch Pflanzenschutzmittel) mit Handlungsleitfaden und Ansprechpartnern verfasst.