Aus-/Fortbildung
Qualifizierung "Fit für das Programm Erlebnis Bauernhof" für Winzer

Gruppe Kinder und einzelne Erwachsene lauschen dem Kellermeister zwischen Edelstahltanks

Auch Winzer können am Programm „Erlebnis Bauernhof“ teilnehmen.

Viele Winzer bieten derzeit Besuche von Schulklassen freiwillig und kostenlos an. Zum Beispiel kommen Klassen mit den eigenen Kindern oder befreundeten Lehrkräften auf den Betrieb.
Die Teilnahme am Programm „Erlebnis Bauernhof“ ermöglicht Ihnen als landwirtschaftlicher Betrieb ein zusätzliches Standbein. Für jedes abgehaltene Lernprogramm für eine Schulklasse im Umfang von 3 bis 4 Schulstunden à 45 Minuten (ohne An- und Abreise der Schulklasse) wird ein pauschales Entgelt in Höhe von 170 € gewährt.

Programm „Erlebnis Bauernhof“ – was steckt dahinter?

Das Programm „Erlebnis Bauernhof“ ermöglicht allen Schülerinnen und Schülern der 2.-4. Jahrgangsstufe, Förderschulkindern aller Jahrgangsstufen, Kindern in Deutschklassen sowie Schulkindern der 5.-10. Klasse an Mittelschulen, Realschulen, Wirtschaftsschulen und Gymnasien in Bayern die Teilnahme an einem kostenfreien Lernprogramm auf einem Bauernhof. Der Bauernhof als Lernort bietet die große Chance, das Wissen der zukünftigen Konsumierenden über die heimische Lebensmittelproduktion zu erweitern und diese zu mündigen Verbrauchenden zu bilden.

Erfolgsgeschichte des Programms

Das Programm „Erlebnis Bauernhof“ wurde bereits 2012 vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ins Leben gerufen. Bisher haben mehr als 310.000 Schülerinnen und Schüler an dem Programm teilgenommen. Das Programm wird vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus unterstützt und wir bieten Lehrkräften, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern jedes Jahr Fortbildungen zu dem Programm an.

Anknüpfungspunkte an den LehrplanPLUS

Im Lehrplan der bayerischen Grundschulen sind im Fachbereich Heimat- und Sachunterricht Themengebiete, die sich für einen Besuch eines Bauernhofs oder Winzers anbieten. So sind beispielsweise im Lernbereich „Natur und Umwelt“ Heimische und überregionale Obst- und Gemüsesorten und Umweltfaktoren Themen. Weiterführend wird im Fachbereich Geographie der Realschulen der Lernbereich „Landwirtschaft und Nahrungsmittel“ landwirtschaftliche Produktionsfaktoren (Hangneigung) und heimische Sonderkulturen wie Wein abgedeckt. Diese Themenbereiche können vor allem in der Weinregion durch einen Besuch beim Winzer ergänzt und vertieft werden.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Programm Erlebnis Bauernhof

  • Freude im Umgang mit Kindern und Lehrkräften
  • Pädagogisches Talent
  • Landwirtschaftlicher Betrieb
  • Letzter Mehrfachantrag gestellt
  • Weinbaubetrieb erreicht die Mindestgröße von 2 Hektar und ist auf Erwerbszwecke ausgerichtet
  • Qualifizierung „Fit für das Programm Erlebnis Bauernhof“ oder Erlebnisbäuerin/ Erlebnisbauer oder Teilnahme bei „Landfrauen machen Schule“
Inhalt der Qualifizierung

Während der Qualifikations-Veranstaltungen werden Sie zum Ablauf des Programms, dem LehrplanPLUS, erlebnispädagogischen Spielen, aber auch Sicherheits- und Hygienevoraussetzungen geschult. Zudem bekommen Sie einen Einblick, wie Sie die Kinder aktiv in die Landwirtschaft einbeziehen können.

Interesse?

15. September 2022
Qualifizierung „Fit für das Programm Erlebnis Bauernhof“Alle interessierten Winzer sind herzlich zu dieser Qualifizierung eingeladen.
Unter folgendem Link geht es zur Anmeldung, einfach im Bereich Akademie für Diversifizierung, Stichwort „Fit“ eingeben und anmelden.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am Programm!

Ihr „Erlebnis Bauernhof“-Team
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen-Würzburg
Hanna Dorn
Landwirtschaft in die Mitte der Gesellschaft rücken
Von-Luxburg-Str. 4
97074 Würzburg
Tel.: 0931 801057-2104
E-Mail: hanna.dorn@aelf-kw.bayern.de

Weitere Informationen?

Mehr rund um das Programm „Erlebnis Bauernhof“ finden Sie unter folgenden Websites