Winter in den bayerischen Urban Gardening Demonstrationsgärten
Wintergemüse und Kräuter auch im Januar ernten?

Wer im August/September des Vorjahres die entsprechenden Jungpflanzen gesetzt hat, kann sich auch jetzt über frisches Gemüse aus dem eigenen Garten freuen. In unseren Demonstrationsgärten finden sich auch im Januar noch allerlei Wintergemüse und Kräuter, die der Kälte trotzen.

Wintergenüsse im Januar
Zu den „Wintergenüssen“ gehören robuste Gemüsearten wie Grünkohl, Winterporree, Zuckerhut oder Pak Choi, die sich bis in den Februar hinein ernten lassen. An frostigen Standorten empfiehlt es sich, diese mit einem Vlies zu schützen. Feldsalat und Hirschhornwegerich überdauern mühelos den Frost. Diese können regelmäßig den ganzen Winter über geerntet werden. Aber auch weniger bekannte Arten wie Winterpostelein, Asiasalate und Palmkohl bereichern das winterliche Gemüsesortiment und sorgen für eine leckere Vitaminzufuhr aus dem eigenen Garten.
Mit Kräutern den Sommer in die Küche holen
Thymian-Arten, Salbei, Lavendel und Bergbohnenkraut sind in milden Wintern meist zuverlässig winterhart. Auch Rosmarin kann überdauern, wenn er an einem geschützten Standort steht und keinen Kahlfrösten ausgesetzt ist. Mediterrane Kräuter in Kübeln sollte man am besten direkt an der Hauswand im (halb-)schattigen Bereich aufstellen und locker mit Sackleinen oder ähnlichen Geweben umwickeln. Kleine Mengen der leckeren Gewürze kann man auch im Winter schneiden und sich so den Sommer in die Küche holen!

Weitere Tipps zur Gemüse- und Kräuterernte auch im Winter gibt es im Gemüseblog der Bayerischen Gartenakademie. Externer Link

Auch wenn der Garten um diese Jahreszeit oft tief verschneit und frostig ist, sollte man jetzt schon den Blick auf die kommende Gemüsesaison richten. Um keinen Aussaat- oder Pflanztermin zu verpassen, kann man sich hier bereits einen Überblick über die Sä- und Pflanztermine verschaffen.

Sä- und Pflanztermine auf einen Blick pdf 99 KB