Erwerbsgartenbau

Aufgrund der Entwicklungen rund um das Coronavirus finden Veranstaltungen derzeit nicht statt. Auch unsere Verwaltungsgebäude und Freigelände sind bis auf Weiteres für Besucher und den Parteiverkehr nicht zugänglich.
Ein Zutritt durch Dritte ist nur auf persönliche Einladung bzw. durch vorherige telefonische Anmeldung möglich. Für telefonische oder elektronische Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Der Erwerbsgartenbau befasst sich mit der Erzeugung von Gemüse, Obst, Zierpflanzen und Baumschulgehölzen in Erwerbsbetrieben. Weiterhin gehören zum Erwerbsgartenbau natürlich auch die kompetente Beratung der Kunden zu allen Fragen rund um Garten und Pflanzen, der Friedhofsgartenbau sowie nicht zuletzt die Staudengärtner.
Den Freizeitgartenbau finden Sie gleich nebenan:

Freizeitgartenbau

Aktuell

Maschinenvorführung 14. Mai 2020 in Dettelbach-Neusetz
Mechanische Beikrautregulierung im Obstbau

Teilnehmer schauen sich den Traktor mit angebauten Reihenputzer bei der Anfahrt in die Baumreihe

Die Unkrautregulierung in Sonderkulturen wird zunehmend schwieriger, da der Einsatz chemischer Mittel, nicht nur glyphosathaltiger Produkte, in der Gesellschaft immer kritischer wahrgenommen wird. Wie lange diese noch eingesetzt werden können, ist daher fraglich. Mittelfristig muss davon ausgegangen werden, dass Glyphosat nicht mehr zugelassen wird. Eine alternative Möglichkeit zur Baumstreifenbehandlung ....  Mehr

Veranstaltungsbericht
Industriegemüsetag 2019

Teilnehmer in den Sebastian-Englerth-Saal während des Vortrages

Am 12. Dezember 2019 fand der traditionelle Industriegemüsetag in Veitshöchheim statt. Der Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Dr. Hermann Kolesch begrüßte mehr als 50 Vertreter der Branche aus dem gesamten Bundesgebiet.  Mehr

Gewinner des Klimawandels?
Winterharte Feigen für das Freiland

Eine aufgeschnittene Feige umgeben mit den reifender lilafärbender Backe Feigen liegt auf dem Holztisch

Feigen (Ficus carica) sind in Deutschland bisher nur wenig im Freiland zu finden. Die meisten stehen wohl in warmen Lagen der Pfalz. Aber auch in bayerischen Vorgärten ist die ein oder andere Feige zu sehen. In den erwerbsmäßigen Anbau hat sich bisher noch kaum jemand gewagt. Feigenpflanzen und –früchte verbinden die Meisten Deutschen mit Urlaub in Südländern – Ist ein Anbau solch einer Kultur bei uns möglich?  Mehr

Herausforderungen als Chancen nutzen!
Baumschultag im Zeichen von Wasser, Klimawandel & Biodiversität

Eine Hand hält die Bienengehölzbroschüre mit Bienen auf dem Cover.

Bereits zum 25. Mal traf sich die Baumschulbranche am Donnerstag, den 23. Januar in den Mainfrankensälen. Mit den diesjährigen Themenschwerpunkten Wasserknappheit, Klimawandel und Artenschwund standen die Herausforderungen der globalen Megathemen auf dem Programm. Kein Wunder also, dass die Veitshöchheimer Mainfrankensäle mit knapp 300 Experten gut besetzt waren.  Mehr

Fachinformationen - Bienen und Gehölze
Bäume und Sträucher für Bienen und Insekten

Ein Baum steht auf einem Feld unter blauen Himmel, Hintergrund Sträucher und Bäume

In den letzten Jahren zeigt sich ein dramatischer Rückgang an Bienen und Insekten in der Natur. Mit blütenreichen Gärten in Dörfern und Städten kann den Bienen ein lebensnotwendiger Lebensraum geboten werden. Wichtig ist dabei eine gewisse Blüten-Konstanz vom Frühjahr bis zum Herbst. Beobachtungen an Gartengehölzen haben eindeutig gezeigt, dass ....  Mehr

weitere akutelle Meldungen

Beet- und Balkonpflanzen-Versuche 2019
Ergebnisse der Beet- und Balkonpflanzen Versuche 2019 und Top-Sorten für den Sommer 2020

Pflanzkübel mit bunt blühenden Blumen auf einem Versuchsfeld, Hintergrund Mitarbeiter bei der Auswertung

Aktuelle Klimaveränderungen und Konsumentenwünsche nehmen Einfluss auf die Breite des B&B-Sortimentes. Empfindliche Standartsorten, die auf Hitzetage und Starkregen mit Schäden und Krankheiten reagieren, verlieren die Gunst der Verbraucher. Blattläuse und Echter Mehltau werden zunehmend zum Problem in den Freilandpflanzungen. Der ....  Mehr

Genussreiche Produktpräsentation
Fränkische Zwetschge bald in aller Munde!

Impressionen Vorstellung der Zwetschgen-Produkte in Volkach

Was haben Schokolade, Essig und Bratwurst gemeinsam? Nicht nur die regionale Herkunft der Rohstoffe und echte Handwerkskunst in der Herstellung, sondern eine ganz besondere Zutat: die Zwetschge! Der fruchtige „Local Hero“ blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und lief Gefahr, ganz von der Bildfläche zu verschwinden. Jetzt ist die Zwetschge zurück und zeigt sich künftig von ganz neuen Seiten.  Mehr

Fränkische Zwetschge erfindet sich neu
Echter Klassiker – Großes Potenzial!

Hände beim Pflücken von Zwetschgen vom Baum.

Ableeren bitte! Auch bei den rund 100 Zwetschgensorten und Neuzüchtungen im Stutel steht die Ernte an. Mit dabei ist natürlich auch der Klassiker schlechthin – die Hauszwetschge. Doch in den letzten Jahren ist es still geworden um die ovale, blau-schwarze bzw. violette Frucht, was sich aber bald ändern könnte: Denn in unserer Zwetschge stecken gänzlich ungeahnte Talente, die nur (wieder)entdeckt werden müssen.  Mehr

Schwerpunkte

Forschung

Laufende Forschungsprojekte

Forschungs- und Innovationsprojekt
Herbizidfreie Beikrautregulierung in gärtnerischen Kulturen

Auf einem Feld fährt der Roboter Oz zwischen zwei Reihen Parcours.

Da der Einsatz von Herbiziden immer weiter eingeschränkt wird, werden in vielen gärtnerischen Kulturen Alternativen benötigt. Aktuell werden von verschiedenen Firmen autonome Systeme zur mechanischen Unkrautkontrolle entwickelt, die in den kommenden Jahren zur Marktreife kommen werden. Um einen effektiven Einsatz ....  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Nährstoffmanagement im Ökologischen Gemüsebau mit neuen Düngestrategien und EDV-gestützten Tools – „Nutri@ÖkoGemüse“

Tomatenpflanzen mit Kleegras auf den Boden im Gewächshaus

Ein aktueller Themenbereich im Gemüsebau ist die bedarfsgerechte Düngung. Die Düngeverordnung formuliert als Ziel, ein Gleichgewicht zwischen dem voraussichtlichen Nährstoffbedarf der Pflanzen einerseits und der Nährstoffversorgung aus dem Boden und aus der Düngung andererseits zu erreichen. Dieses zu ....  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Sicherstellung des fränkischen Süßkirschanbaus unter dem Einfluss des Klimawandels

Ein Frostguard und zwei Pelletsöfen auf dem Gehweg, Hintergrund Busch, Obstplantage, Folienhaus und Wald

In den letzten Jahren wurde deutlich, dass der Klimawandel auch schon in Franken angekommen ist. Ein großes Problem sind die warmen Winter und Frühjahre und der damit verbundene Vegetationsbeginn. Spätfröste wie 2017 können im Erwerbsanbau zu einem erheblichen monetären Schaden führen. Das Jahr 2018 war zwar frei von ....  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Entwicklung von neuen Belichtungsstrategien mit moderner LED-Technik zur Produktion von rückstandsfreien Zierpflanzen, Gemüsejungpflanzen und Kräutern

Verschieden farbige LEDs hängen an Drahtseilen von den Dachstreben des Gewächshauses.

Die Reduktion von chemischen Bioregulatoren und Pflanzenschutzmitteln in der gartenbaulichen Produktion gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sowohl Verbraucher als auch Handel verlangen vermehrt nach rückstandsfreien Zierpflanzen.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
LandSchafftEnergie – Energiewende im ländlichen Raum

Luftballon-Anemometer wenige Widerstände

Die Umsetzung der Energiewende in Deutschland ist eine große Herausforderung. Das Expertenteam von "LandSchafftEnergie" bietet kostenlose und neutrale Informationen und Initialberatung für Gärtner, Winzer, Land- und Forstwirte, Kommunen und interessierte Privatpersonen an.  Mehr

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Forschungs- und Innovationsprojekt
Ressourcenschonender Fruchtgemüseanbau im erdelosen Anbau im Gewächshaus mit größtmöglicher Rückstandsreduktion

erdelosen Verfahren-Fruchtgemüse

Der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln wird im gesellschaftlichen Diskurs kritisch gesehen. Die gärtnerische Praxis reagiert darauf zunehmend mit der Integration von biologischen und biotechnischen Maßnahmen gegen Krankheiten und Schädlinge.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Beikrautregulierung in Ökobetrieben mit Gemüsekulturen unter besonderer Betrachtung von moderner RTK-Steuerung-, Ultraschall- und Kameratechnik inkl. Arbeitswirtschaft und Kosten

Projekt Ökologische Beikrautentfernung

Die Beikrautregulierung in Ökobetrieben mit Gemüsekulturen ist häufig verbunden mit viel Handarbeit und maschinellem Arbeitsaufwand. In den letzten Jahren wurden in der Landtechnik Technologien wie GPS-RTK-, Kamera- oder Ultraschallsteuerung zur automatischen Führung von Landmaschinen entwickelt.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Möglichkeiten für den Nachbau von Erdbeeren auf bodenmüden Standorten

Zehn Schale mit Erdbeere, fünf oben und fünf unten aufgereiht zur Sortenvergleich

Fehlender oder eingeschränkter Flächenwechsel mit ständigem Anbau von Erdbeeren und anderen Rosaceaen auf der gleichen Fläche führt zu Bodenmüdigkeit, die sich u. a. in Wuchs-, Ertrags- und Qualitätseinbußen sowie erhöhtem Erregerbefall äußert.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Energieeinsparung und Effizienzsteigerung in der gärtnerischen Produktion durch LED-Belichtungssysteme

Photosynthesemessungen unter blauer Belichtungen

Für Zierpflanzenbaubetriebe ist eine schnelle und sichere Bewurzelung aus ökonomischen, ökologischen und phytosanitären Gründen enorm wichig. Ziel dieses Forschungsvorhabens war die Überprüfung der LED Technik als Alternative zu den energieintensiven Natriumdampf-Hochdrucklampen.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Verbesserung und Standortsicherung der Meerrettichproduktion in Bayern

Meerrettich - Ernte Stangenware gebündelt auf Palette

Meerrettich wird vegetativ vermehrt. Da es jedoch keine Mutterpflanzenquartiere gibt, sondern Landwirte Fechser aus der laufenden Ernte entnimmt, reichern sich latent vorhandene Schadorganismen immer weiter an. Diese Problematik wurde von der LWG in Zusammenarbeit mit AELF Fürth untersucht.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Umsetzung von radargestützten Wetterprognosen zur effizienten und wassersparenden Beregnung von gärtnerischen Kulturen in landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Betrieben

Bewässerungssteuerung durch Funkübertragung Sensoreinheit

Innerhalb des Projektes wurde vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinland-Pfalz ein Softwaremodul entwickelt, das dem Landwirt/Gärtner zur Optimierung seiner Bewässerung dienen soll. Die Handhabung und Genauigkeit der Software wurde durch Anwendung auf Testflächen überprüft.  Mehr

Fortbildung im ökologischen Gartenbau

Kennzahlenvergleich im Gartenbau