LGS trifft Kunst
Art Project Bocksbeutel PS

Mit seinen bunt blühenden und abwechslungsreich gestalteten Außenfläche sorgt der Beitrag der Bayerischen Landwirtschaftsverwaltung (im Themenbereich Wissensgärten) nicht nur für wahre Augenfreuden, sondern vielmehr auch für einen Farbklecks der ganz besonderen Art: So präsentiert sich in Sichtweite zum Vinomax ein ganz besonderer Shooting-Star auf dem Laufsteg der Produktverpackungen: der mit dem Deutschen Verpackungspreis 2017 ausgezeichnete Bocksbeutel PS. Übermannshohe und mit weinbaulichen Motiven bunt gestaltete Modelle bringen dabei „Wine & Art“ zusammen.

Art Project Bocksbeutel PS - Erfahren Sie mehr über die Geschichte(n) dahinter:

Wein & Architektur

Der gestalterischer Ansatz
Den Ursprung der Verbindung von Wein und Architektur in den heimischen Weinbergen fand der Künstler in der Urtypologie der Weinberghäuser. Diese Hütten erfüllen die grundlegenden Ansprüche an Architekturen, Unterschlupf und Lagerraum zu bieten. Oftmals stehen die Gebilde in Verbindung mit Mauern aus Gestein, welches im Weinberg gefunden worden zu sein scheint. Diese Mauern werden auch eingesetzt, um den Berg vor Erosion und dem Abrutschen zu schützen. Infolgedessen entschied sich der Künstler für eine reduzierte grafische Darstellung der für den Wein wohl wichtigsten Architektur, der Weinbergmauer.

Künstler: Andreas Stanzel

Wein & Biodiversität

Der gestalterischer Ansatz
Bienen sind wichtig. Nicht nur für das Klima, sondern auch für den Weinbau. Die Geometrie der Bienenwabe ist in der, hier abgebildeten, chemischen Formel von Resveratrol enthalten. Ein wichtiger gesundheitsfördernder Stoff der Weintraube und des späteren Weins. Um den Wildbienen ein Zuhause zu geben, wurde dieser Bocksbeutel für sie bewohnbar gemacht.

Künstler: Nicolas Munk & Johanna Lick

Wein & Essen

Der gestalterischer Ansatz
Nachdem sich die Künstlerin über das Thema Wein und Essen informiert hatte, wurde deutlich, dass sich bei den verschiedenen Weinen in Kombination mit dem passenden Essen unterschiedliche Farbkombinationen ergeben. Daher entschloss sich die Künstlerin für eine reduzierte, grafische Umsetzung, die nicht zu schnell kommuniziert und den Betrachter zur Interpretation anregt.

Künstlerin: Sophie Tintschl

Wein & Handwerk

Der gestalterischer Ansatz
Wein, das vom Menschen veredelte Naturprodukt. Durch harte Arbeit entsteht dieser filigrane Tropfen. Aus diesem Gedanken formte sich eine Idee. Eine minimalistische und zugleich bodenständig wirkende Schürze verbindet das ehrliche Handwerk mit einem mehr als edlen Produkt, welches für Genuss steht und dies durch die stilvollen neuen Formen des Bocksbeutels zum Ausdruck bringt. Ziel des Projektes ist symbolträchtig zu zeigen, wie nahe uneitles Malochen und stilvolles Genießen letztlich beieinanderliegen können.

Künstler: Luca Bettinger

Wein & Literatur

Der gestalterischer Ansatz
"Nichts gewinnt so sehr durch das Alter wie Brennholz, Wein, Freundschaft und Bücher". Dieses Zitat von Francis Bacon hat sich die Künstlerin für ihre Gestaltung des Bocksbeutels sehr zu Herzen genommen. Die knalligen Farben und starken Konturen stehen für den Spaß, der mit Wein und Literatur einhergeht. Die teils abstrakte Darstellung des auslaufenden Tintenfasses und dem aufgeklappten Buch in Rosa, stehen dafür, dass die Tinte und das Buch ein gesamtes Themenbereich umfasst und, wie in einer Geschichte, zusammenhält. Beim Anblick der Flasche wird keine konkrete Geschichte erzählt, sondern Fragmente berühmter Literatur aufgezeigt, welche dem Betrachter genügend Spielraum für seine eigene Geschichte lässt.

Künstlerin: Sandra Dotou

Wein & Freude

Der gestalterischer Ansatz
Für die Künstlerin bedeutet Weintrinken Spaß und Gesellschaft. Aus diesem Grund hat Nicole Hawkins Personen als Motiv gewählt. Mit Witz ist die Tatsache zu betrachten, dass ihre Figuren im Rotweinmeer stehen, mit dem Wein spritzen und mit einem Strohhalm trinken. Also alles das, was man normalerweise beim Weintrinken nicht macht. Der Bocksbeutel soll die Leichtigkeit, Freude und Freiheit widerspiegeln, die eine gute Flasche Wein oftmals mit sich bringt.

Künstlerin: Nicole Hawkins

WeinWELTWEIT

Der gestalterischer Ansatz
Wein "weltweit", dass bedeutet Neues entdecken und erkunden. Jeder kennt das Gefühl, wenn man unbeschwert im Urlaub ist und dort einen der örtlichen Weine ausprobieren kann. Um zu den verschiedenen Gegenden der Welt zu kommen, müssen wir natürlich reisen, darum habe ich den Heißluftballon als Motiv gewählt und er steht in enger Verbindung mit dem Ort der Landesgartenschau, denn hier wurden ja früher Flugpioniere ausgebildet. Der Ballon hat zudem die Form eines gedrehten Bockbeutels.

Künstlerin: Paula Rieck

WeinBEREITUNG

Der gestalterischer Ansatz
Die Weinbereitung ist eine Wissenschaft für sich. Es gibt eine Menge zu beachten und viel, das man falsch machen kann. Deshalb zeigt der Bocksbeutel eine riesige vielseitige Maschine, die für die Herstellung des Weines verantwortlich ist. Im Kontrast dazu stehen naturbezogene Elemente wie Trauben und Blumen. Die verschiedenen Farben und die überlagerten Illustrationen verdeutlichen die Komplexität und die Vielfalt des Prozesses der Weinherstellung. Eine Mischung aus Witz und skurrilen Zeichnungen und obendrein noch interessante Fakten zwischendurch.

Künstlerin: Anna Schuierer

Herkunft & Terroir

Der gestalterischer Ansatz
Einflüsse wurden farblich abstrahiert. Das Verstehen eines Weins setzt wie bei einem Kunstwerk eine tiefere Auseinandersetzung voraus. Schönheit sehen und schmecken geht aber auch ohne.

Künstler: Jannis Maroscheck

Schädlinge im Weinbau

Der gestalterischer Ansatz
Eine Seite zeigt eine intakte Rebe auf die eine schwarze Schädlingswelle zu kriecht. Der Hintergrund/Himmel ist blau, die Trauben prall und gesund. Die Schädlinge kommen von der anderen, mitgenommenen Seite auf der sie schon Ihr Unwesen getrieben haben. Hier ist der Himmel trist und grau, der Weinstock sichtlich geschädigt und die Reste der Schädlinge befinden sich noch auf der Weinrebe. Ein Spritzflugzeug bekämpft eisern die Reste der Störenfriede. Jeweils zu den Seiten befindet sich ein Hahn, an dem man den aus der Situation resultierenden Ertrag beurteilen kann. Die Künstlerin möchte dabei nicht offensichtlich kommunizieren, sondern erst einmal den Betrachter ein wenig zum Grübeln bringen, was die schwarze Flüssigkeit wohl darstellen möge. Die Künstlerin hat dafür eine Vorher-/Nachher-Ansicht der Weinrebe erstellt, die Schädlinge (Pflanzen, Tiere und andere äußere Einflüsse wie auch das Wetter) mit einbezogen und auch die Ertragsfolgen aber auch die Bekämpfung nicht außen vorgelassen.

Künstlerin: Janine Zeugner

Impressionen vom "Art Project Bocksbeutel PS"

Wenn die Kelterhalle einfach mal zum Atelier wird: Dort wo sonst die Trauben über die Pressen ihren Weg in den Weinkeller finden, herrscht im Frühjahr normalerweise keine Betriebsamkeit. Doch während die Pressen schwiegen, wurden in der Kelterhalle die rund 200 cm hohen und 8 Kilogramm schweren Bocksbeutel-Skulpturen für ihren großen Auftritt auf der LGS vorbereitet. Die Würzburger Design-Studenten verwandelten die Modelle dafür in stundenlanger Handarbeit in ganz besondere Botschafter für den Frankenwein mit Themen, die zum Teil auch im Vinomax vorgestellt werden. Begeistert von den Ideen der Studenten war auch die Bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber. Bei ihrem Antrittsbesuch an der Landesanstalt in Veitshöchheim Anfang April machte sie auch im „LWG-Atelier“ halt und hätte am liebsten selbst zu Pinsel und Farbpalette gegriffen.
Auf dem Flaschenbauch liegender Bocksbeutel PS in Nahaufnahme
Idol des Frankenweins: BOCKSBEUTEL PS
21 mm hoch, 145 mm breit, 71 mm tief, 560 Gramm schwer und in den Farben Oliv, Massongrün und Weiß erhältlich: Der Bocksbeutel PS ist ein regelrechter Shooting-Star auf dem Laufsteg der Produktverpackungen. Nachhaltigkeit, Design, Tradition und Moderne – das alles vereint der von Designer Peter Schmid in die Neuzeit gehobene Verpackungsklassiker in sich. Ende September 2017 wurde die Ikone der fränkischen Weinverpackung sogar mit dem Deutschen Verpackungspreis, in der Kategorie Gestaltung & Veredelung, ausgezeichnet.
(Foto: Rolf Nachbar)