Gartenerlebnis garantiert!
Neue Gästeführer Gartenerlebnis Bayern qualifiziert

Gruppenbild der Absolventen der Qualifizierung Gästeführer Gartenerlebnis Bayern
Mit dem erfolgreichen Abschluss des Jahrganges 2018 haben sich weitere 19 „Gästeführer Gartenerlebnis Bayern“ als Botschafter für Bayerns Gärten qualifiziert. Sie bieten künftig regionale Erlebnisführungen in öffentlichen Parks und Schlossgärten an und öffnen Tür und Tor zu privaten gärtnerischen Kleinoden. In einer Feierstunde auf dem Campus der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG ) in Veitshöchheim erhielten die Absolventen am Mittwoch, den 10.10.2018, ihr Abschlusszeugnis aus den Händen von Dr. Hermann Kolesch, Präsident der LWG und Wolfram Vaitl, Präsident des Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege.

Begeisterung und Zusammenhalt

Auch in diesem Jahr zeigte sich wieder, dass der Garten für jeden etwas zu bieten hat. Gestandene Stadtführer, die ihr Portfolio um das Gartenwissen erweitern, fanden sich ebenso im Kurs wie begeisterte Freizeitgärtner, die im eigenen Garten ihre Erfahrungen weitergeben. „Im Kurs war deutlich die Begeisterung zu spüren, mit der die Teilnehmer bei der Sache waren und ihre Wertschätzung füreinander“, fasst Claudia Schönmüller (Bayerische Gartenakademie), Ansprechpartnerin und Organisatorin der Qualifizierung die Stimmung während der Qualifizierung zusammen. Beste Voraussetzung für die zukünftigen Gastgeber, ihre Gäste mit Gartenerlebnissen zu verzaubern.

München, die Gartendestination Nummer 1

„Wir freuen uns, dass mittlerweile viele Teilnehmer aus Oberbayern unsere Qualifizierung entdeckt haben“, freut sich Dr. Andreas Becker, Leiter der Bayerischen Gartenakademie. Laut einer bundesweiten Untersuchung des Instituts für Management und Tourismus der Fachhochschule Westküste von 2016, liegt München nämlich als Gartendestination auf Platz eins noch vor bekannten Zielen wie Sanssouci, Pillnitz, das Dessau-Wörlitzer Gartenreich oder die Insel Mainau.

Das Gefühl bleibt

„People will forget what you said, people will forget what you did, but people will never forget how you made them feel”. Dieses Zitat von Maya Angelou (US-amerikanische Schriftstellerin und Bürgerrechtlerin) gab Dr. Herman Kolesch den Absolventen mit auf den Weg. Auch die weiteren Redner des Abends – Wolfram Vaitl, Dr. Otto Hünnerkopf, MdL und Vorsitzender des Bezirksverbands für Gartenbau und Landespflege Unterfranken e. V., Christine Stedele, Vorsitzende der Interessengemeinschaft Gästeführer Gartenerlebnis Bayern, Barbara Sester, Geschäftsführerin Badischer Landwirtschafts-Verlag GmbH und Franz Gruber, Vizepräsident des Vereins „Die Gärten Niederösterreichs“ und Geschäftsführer der GARTEN TULLN – waren sich in diesem Punkt einig. Der Garten stillt die Sehnsüchte der Menschen nach real Erlebbarem und berührt sie in einer emotionalen Tiefe, die in der heutigen digitalisierten Zeit ihresgleichen sucht.

Einzigartig in Deutschland

Bereits seit 2012 bietet die Bayerische Gartenakademie an der LWG die Qualifizierung zum Gästeführer Gartenerlebnis Bayern an und ist damit Trendsetter: Das Angebot, bestehend aus fünf Modulen, ist einzigartig in Deutschland. Neben fundiertem gärtnerischem Wissen vermitteln Fachreferenten Kompetenzen zur Erstellung einer erlebnisreichen Führung und der erfolgreichen Präsenz am Markt. Die Teilnehmer kommen aus ganz Bayern aber auch vereinzelt aus anderen Bundesländern, um das Zertifikat zu erwerben.

Nächste Station: der Bodensee

Mit erweiterter Kompetenz und voller Elan planen die Absolventen nun ihre ersten Führungen. Für die Bayerische Gartenakademie beginnt dagegen bereits die Planung für die Qualifizierung 2019 – erstmalig außerhalb von Veitshöchheim am Bodensee in Zusammenarbeit mit dem Verein Bodenseegärten.

Weitere Informationen zur Qualifizierung Gästeführer – Gartenerlebnis Bayern finden Sie hier!