Stellenausschreibung vom 25.04.2022 - Kennziffer 0302/2022-21
Schlepperfahrer/-in (m/w/d) bzw. Landmaschinenführer/-in (m/w/d) für den Versuchsbetrieb

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) ist eine moderne, dienstleistungsorientierte Lehr- und Versuchseinrichtung im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Zum 01.07.2022 suchen wir für den Versuchsbetrieb Obstbau und Baumschulen unseres Instituts für Erwerbs- und Freizeitgartenbau am Standort Stutel eine/einen

Schlepperfahrerin / Schlepperfahrer (m/w/d)
bzw. Landmaschinenführerin / Landmaschinenfahrer (m/w/d).

Ihre Aufgaben

  • Ihre Hauptaufgabe ist die Unterstützung bei den gärtnerischen Tätigkeiten und Versuchsprojekten durch das Führen von modernen Landmaschinen wie Schmalspurschlepper und Standardschlepper mit Spezialgeräten (z.B. Stockräumer), Transportfahrzeuge und Kleingeräte.
  • Sie arbeiten tatkräftig an der Weiterentwicklung der Mechanisierung mit.
  • Kleinere Reparaturen an den Maschinen und Geräten führen Sie selbständig aus.
  • Sie unterstützen das bestehende Team bei der Ernte im Versuchsbetrieb wie auch bei der Vorbereitung und Durchführung von dienstlichen Veranstaltungen.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über eine fachbezogene Berufserfahrung im genannten Aufgabenbereich.
  • Sie haben die Fahrerlaubnisklassen T und BE sowie bestenfalls auch C1 bzw. C1E.
  • Daneben bringen Sie technisches Know-how mit und sind im Umgang mit den praxisüblichen Maschinen und Geräten vertraut.
  • Grünlandwirtschaft, Bodenbearbeitung, Kulturarbeiten, Landschaftspflege und Erdbewegungsarbeiten sind keine Fremdwörter für Sie
  • Eine eigenverantwortliche, praxisorientierte Arbeitsweise zeichnet Sie aus.
  • Sie haben den Sachkundenachweis für Pflanzenschutz oder Sie erklären sich bereit, diesen umgehend zu absolvieren.

Unser Angebot

  • Eine unbefristete Beschäftigung mit einem Beschäftigungsumfang von 50% (entspricht 19:15 Wochenstunden).
  • Eine Vergütung auf der Grundlage eines Tarifvertrages entsprechend Ihrer Qualifikation mit Jahressonderzahlungen und betrieblicher Altersversorgung.
  • Ein interessanter, vielseitiger und abwechslungsreicher Arbeitsplatz mit sehr guter technischer Ausstattung und Arbeitsschutzausstattung
  • Eine Zusammenarbeit mit erfahrenen und engagierten Kolleginnen und Kollegen.
  • Flexible Arbeitszeitmodelle sowie gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Kostenfreie Parkmöglichkeit am Betriebsgelände sowie die Möglichkeit, das vergünstigte Jobticket über die WVV zu nutzen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 12.05.2022 unter Angabe der Kennziffer 0302/2022-21 an:

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
Fachzentrum Recht und Service - Personalstelle,
An der Steige 15, 97209 Veitshöchheim

bzw. gerne auch per E-Mail (ausschließlich im PDF-Format!)
an bewerbung@lwg.bayern.de

Wir machen darauf aufmerksam, dass wir schriftliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens nicht zurücksenden. Bitte reichen Sie daher die Unterlagen entweder elektronisch oder in Kopie ein und verzichten aus Gründen des Umweltschutzes möglichst auf Bewerbungsmappen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die personenbezogenen Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen vernichtet.

Fragen zur Arbeitsstelle beantwortet Herr Döppler (0931/9801-5301), Fragen zum Stand des Bewerbungsverfahrens beantwortet Herr Flammersberger (0931/ 9801-3143).

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

E-Mail: bewerbung@lwg.bayern.de

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau verfolgt aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt deshalb ausdrücklich auch Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei sonst im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Entscheidung über die Stellenvergabe erfolgt - auf Antrag - mit Beteiligung des Gleichstellungsbeauftragten bzw. der Vertrauensperson für Schwerbehinderte.