Stellenausschreibung vom 16.11.2021 - Kennziffer 0302/2022-03
Weinbautechniker/-in (m/w/d) für den Bereich Klimawandeladaption

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) ist eine moderne, dienstleistungsorientierte Lehr- und Versuchseinrichtung im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
Zum 01.01.2022 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für unser Institut für Weinbau und Oenologie am Standort Veitshöchheim einen/eine

Weinbautechniker/-in (m/w/d) für den Bereich Klimawandeladaption

Ihre Aufgaben

  • Ihre Hauptaufgabe ist das Durchführen von aktuellen weinbaulichen Versuchen mit dem Schwerpunkt Klimawandeladaption. Hierzu betreuen Sie an unterschiedlichen Standorten der LWG Klima- und Bodenmessstationen und sind zuständig für Auswertung und Dokumentation der Daten aus den Versuchen und Forschungsprojekten.
  • Im Rahmen Ihrer Tätigkeit sind Sie verantwortlich für die Betreuung der neuesten Bewässerungstechnik in den verschiedenen Weinbergen der LWG.
  • Außerdem wirken Sie bei der Durchführung von Veranstaltungen und Ausstellungen mit.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über eine erfolgreiche Weiterbildung als Techniker/-in (m/w/d) für Weinbau und Oenologie bzw. als Winzermeister/-in (m/w/d).
  • Idealerweise haben Sie bereits einschlägige Berufserfahrung im vorgenannten Bereich und sind versiert in der entsprechenden Maschinen- und Gerätetechnik.
  • Eine sorgfältige, gewissenhafte und strukturierte Arbeitsweise zeichnet Sie ebenso aus wie Teamfähigkeit, Selbständigkeit und die Bereitschaft, sich an naturgegebene Beson-derheiten der Tätigkeit anzupassen.
  • Der sichere Umgang mit MS-Office-Programmen ist für Sie selbstverständlich.
  • Ferner besitzen Sie einen PKW-Führerschein und ein eigenes Fahrzeug. Wünschens-wert wären zudem die Führerscheine BE, T sowie der Staplerschein.

Unser Angebot

  • Wir bieten eine unbefristete Beschäftigung mit einem Beschäftigungsgrad von 100% (entspricht 38:30 WoStd.).
  • Eine Eingruppierung auf der Grundlage des Rahmentarifvertrages für den fränkischen Weinbau (RTW) und der übertragenen Aufgaben in Lohngruppe 8 a.
  • Tarifliche Leistungen des öffentlichen Dienstes inklusive zusätzlicher Altersversorgung.
  • Eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe in einem innovativen Team.
  • Flexible Arbeitszeitmodelle und gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Verpflegungsmöglichkeit in der hauseigenen Mensa.
  • kostenfreie Parkmöglichkeit und Nutzung der E-Ladesäulen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 10.12.2021 unter Angabe der Kennziffer 0302/2022-03 an:

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
Fachzentrum Recht und Service - Personalstelle,
An der Steige 15, 97209 Veitshöchheim

bzw. gerne auch per E-Mail (ausschließlich im PDF-Format!)
an bewerbung@lwg.bayern.de

Wir machen darauf aufmerksam, dass wir schriftliche Bewerbungsunterlagen nach Ab-schluss des Verfahrens nicht zurücksenden. Bitte reichen Sie daher die Unterlagen entwe-der elektronisch oder in Kopie ein und verzichten aus Gründen des Umweltschutzes mög-lichst auf Bewerbungsmappen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die personenbe-zogenen Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend den gesetzli-chen Bestimmungen vernichtet.

Fragen zur Arbeitsstelle beantwortet Herr Bätz (0931/9801-3565), Fragen zum Stand des Bewerbungsverfahrens beantwortet Herr Flammersberger (0931/ 9801-3143).

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.
E-Mail: bewerbung@lwg.bayern.de

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau verfolgt aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt deshalb ausdrücklich auch Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei sonst im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Entscheidung über die Stellenvergabe erfolgt - auf Antrag - mit Beteiligung des Gleichstellungsbeauftragten bzw. der Vertrauensperson für Schwerbehinderte.