"Lust auf Gemüse in der Stadt"
Urban Gardening Demonstrationsgarten Mittelfranken

Das Projekt zeigt Möglichkeiten auf, Freiflächen für den privaten Gemüseanbau zu erschließen und Anbauflächen auf engem Raum zu schaffen, auch ohne Garten und teilweise ohne Erde. Auf der Fläche des Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Fürth soll den Bürgerinnen und Bürgern in der Metropolregion Nürnberg wieder mehr Freude am Anbau von Gemüsepflanzen im eigenen Garten, auf dem Balkon, der Terrasse oder im Innenhof gemacht werden. Daher gibt das AELF seine Erfahrungen auch bei Veranstaltungen und Aktionen weiter.

Besuchen Sie den Schaugarten

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth, Jahnstr. 7, 90763 Fürth

"Lust auf Gemüse in der Stadt"

Der Garten ist ganzjährig öffentlich zugänglich. Informationen zu den einzelnen Bereichen findet der Besucher an den Stationen. Im Demonstrationsgarten in Fürth sind folgende Elemente zu sehen:

  • Hochbeete: als mobile und stationäre Varianten
  • Pflanzkisten, -kübel und -säcke
  • Kistengarten für Balkon, Terrasse oder Innenhof
  • Hydroponische Systeme (Deep Water Culture)
  • Vertikale Systeme (Pflanzturm und freistehendes System)
  • Bunte Blühmischungen für die Artenvielfalt im Garten
  • Balkonkästen mit insektenfreundlicher Bepflanzung
  • NEU in 2021: Röhrensystem für die Anzucht von Gemüse und Kräutern

Die Pflanzen am Demonstrationsgarten stammen vom Versuchsbetrieb der LWG Bamberg und von Gärtnereien aus der Region. Saatgut wird ausschließlich in Bio-Qualität verwendet.

Zu den jeweiligen Bereichen wurde ein Merkblatt erstellt. Eine Übersicht aller Merkblätter finden Sie hier:

Urban Gardening: Lust auf Gemüse in der Stadt

Termine und Seminare

Momentan keine Termine und Seminare.

Anmeldungen für die Seminare an:
Bayerische Gartenakademie
Tel.: 0931 9801-3332 (Mo-Do vormittags)
E-Mail: bay.gartenakademie@lwg.bayern.de

Führungen

Im Rahmen von Führungen und Workshops wird der Garten regelmäßig für interessierte Besucher erlebbar. Ein Angebot, das sich insbesondere an Kitas und Schulen richtet.

Anfragen zu Führungen richten Sie bitte an:
Frau Gundula Holm
E-Mail: gundula.holm@aelf-fu.bayern.de


Herr Udo Seufert
E-Mail: udo.seufert@aelf-fu.bayern.de

Links zu Standortpartnern

Rückblick – was bisher geschah
Holzbiene an Blüte des Muskatellersalbei

© Nadine Frank

2021: Muskateller-Salbei (Salvia sclarea) lockt Holzbienen an
Im Juli gab es in unserem Demonstrationsgarten in Fürth eine besondere Staude zu entdecken, die auch seltene Besucher angelockt hat. Der Muskateller-Salbei, der wie der Echte Salbei (Salvia vulgaris) zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) gehört, hatte seine volle Pracht entfaltet und mit seinen lilafarbenen Blüten viele Insekten und Bienen angelockt. Darunter konnten wir auch die Holzbiene (Xylocopa violacea) entdecken.

Muskateller-Salbei (Salvia sclarea) lockt Holzbienen an

2020: Es summt und brummt im Amtsgarten

In diesem Sommer hat die Urban Gardening Fläche des AELF Fürth Zuwachs bekommen. Im hinteren Teil des „Amtsgartens“ summen nun die Bienen und sammeln fleißig Nektar und Pollen ein. Die Imkerin Nadine Frank hat zwischen den Hochbeeten und Pflanzkübeln einen Bienenstock aufgestellt und hofft dort auf eine gute Ausbeute für ihren „Stadthonig“. Auch die Nachbarn freuen sich über die neuen Mitbewohner. Sorgen Sie doch für eine gute Befruchtung der Obstbäume und Gemüsepflanzen auch in den umliegenden Gärten.

2017 - 2019: Pilotprojekt Urban Gardening in Mittelfranken

Im Rahmen des Projekts „Lust auf Gemüse in der Stadt“ (Projektlaufzeit: 2017-2019) kamen weitere interessante Module zum Thema „Mobiles Gärtnern (Kistengarten, Pflanzsäcke und Pflanzkübel) und vertikales Gärtnern hinzu. „Biodiversität“ zeigen außerdem drei unterschiedliche bunte Blühmischungen sowie die gelben Blumenkästen von „Beedabei“ mit insektenfreundlichen Pflanzen vor und rund um das Amtsgebäude und locken zahlreiche Insekten und Bienen an.

2014: Anlage des Demonstrationsgartens

Der Urban Gardening Demonstrationsgarten wurde bereits 2014 von den Meisterschülern der Fachschule für Agrarwirtschaft - Fachgebiet Gemüsebau - ins Leben gerufen. Erste Installationen wie ein großes Hochbeet, zwei „Wasserbeete“ („deep water culture“) und zwei Pflanztürme sorgen seitdem für Aufmerksamkeit bei Besuchern und Passanten.