29. September 2022
1. Azubitag Ökogartenbau 2022

Eine Auszubildende steht in einem Blumenfeld.

Am 29. September 2022 findet der "1. Bayerische Azubitag Ökogartenbau" am LWG-Versuchsbetrieb in Bamberg statt. Wir laden alle bayerischen Azubis, die derzeit im Erwerbsgartenbau eine gärtnerische Ausbildung absolvieren oder im September 2022 starten, ganz herzlich dazu ein!

Alles was Ihr mitbringen müsst: Interesse am ökologischen Gartenbau, Lust auf interaktive Workshops und einen Austausch mit Azubis aus ganz Bayern. Das Programm ist bunt gemischt und bietet sowohl spezielle Workshops beispielsweise zum Obst-, Gemüse- und Zierpflanzenbau als auch zu spartenübergreifenden Themen wie Robotik, Agroforst und Tipps und Tricks beim Einsatz von Social Media für den eigenen Betrieb.

Logo der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern. Logo der Seidlhof-Stiftung.

Online-Anmeldung

Jetzt schnell sein und gleich einen Platz sichern!
Bitte nutzt ausschließlich diese Online-Anmeldeformular. Nicht angemeldete Personen können nicht zum Azubitag Ökogartenbau zugelassen werden.

Programm/Ablauf

  • 09.30-10.00 Uhr: Ankunft
  • 10.00-10.30 Uhr: Begrüßung und gegenseitiges Kennenlernen
  • 10.30-11.30 Uhr: Führung über das LWG-Versuchsgelände
  • 11.30-12.30 Uhr: 1. Workshop
  • 12.30-13.30 Uhr: Mittagspause
  • 13.30-14.30 Uhr: 2. Workshop
  • 14.30-15.00 Uhr: Kaffeepause
  • 15:00-16:00 Uhr: World Café

Die Workshops

Am 1. Bayerischen Azubitag Ökogartenbau können zwei der hier aufgeführten Workshops gewählt werden.
Bitte gebt die beiden Workshops in eurer Online-Anmeldung direkt an.

(1) Das große Krabbeln – Freund oder Feind? Nützlingseinsatz im Zierpflanzenbau

Wie setzte ich Nützlinge sinnvoll im Zierpflanzenbau ein? Was klappt und wo kommen die kleinen Helfer an ihre Grenzen? Warum züchten wir Blattläuse? Taucht mit Thomas Schneider ein in die Welt der Nützlinge. Erfahrt mehr darüber, wie sie leben, was bzw. wen sie fressen und unter welchen klimatischen Bedingungen sie sich besonders wohl fühlen. Unter dem Binokular könnt ihr die „kleinen Helfer“ mal ganz aus der Nähe beobachten. Thomas Schneider koordiniert schon seit vielen Jahren den Nützlingseinsatz im Versuchsbetrieb des Zierpflanzenbaus an der LWG.

Leitung: Thomas Schneider, LWG

(2) Biologischer Obstbau: Besonderheiten in der Kulturführung

Eine Herausforderung bei der Umstellung auf den ökologischen Obstbau ist der Umstieg auf biologische Dünge- und Pflanzenschutzmittel. In diesem Workshop stellen wir Euch vor, welche biologischen Düngemitteln Anbauern zur Verfügung stehen und welche biotechnischen Verfahren zum Schädlingsmonitoring im Rahmen des Pflanzenschutzes möglich sind. Auch die Beikrautregulierung stellt viele Obstbauer vor eine neue Herausforderung – kennt Ihr hierfür schon die Möglichkeiten, die verschiedene Mulchmaterialien bieten? Zum Abschluss dürft Ihr an einer kleinen Apfelverkostung teilnehmen, bei der wir Euch auch neue und resistente Sorten vorstellen möchten.

Leitung: Jonas Maußner, LWG

(3) Nützlings- und Schädlingsmonitoring im Gemüsebau

Den aktuellen Schädlingsdruck im Gewächshaus bestimmen? Kein Problem – einfach Gelbtafeln mit dem Smartphone scannen und dann über app-basierte Monitoringsoftware auswerten lassen. Und welche Schädlinge fliegen eigentlich derzeit durch meinen Bestand? Auch hierfür gibt es mittlerweile kameragestützte Technik, die frühzeitig Schaderreger erkennt und Populationsentwicklungen darstellen kann. In diesem Workshop zeigen wir Euch verschiedene Systeme zum Monitoring von Nützlingen und Schädlingen im Gemüsebau und ihr könnt diese bei uns eigenständig ausprobieren. Anschließend wollen wir uns im Team über Nützlingsförderung austauschen und sind auf Eure Erfahrungen zum Thema gespannt.

Leitung: Patrick Nastvogel, LWG

(4) Die LVÖ und die Bioverbände – warum und wozu eigentlich?

Du Naturland, ich Demeter?! Warum es bei Bio so viele Verbände gibt und was dann auch noch ein "Dachverband" macht, erzählt in diesem Workshop Teresa Lukaschik von der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ). Sie ist Referentin für Bildung bei der LVÖ und interessiert sich daher außerdem für Bio in Eurer Ausbildung. Ihr dürft hier also nicht nur viel fragen, sondern auch von Euren Erfahrungen erzählen - und gerne auch Ideen entwickeln, was der Bio-Gartenbau in Bayern in Zukunft braucht. Daneben wird Raphael Hartmann als bayerischer Anbauberater für Demeter aus seinem Arbeitsalltag mit den Verbandsbetrieben berichten.

Leitung: Teresa Lukaschik, LVÖ und Raphael Hartmann, Demeter Erzeugerring e.V.

(5) Social Media frisch vom Feld – wie Instagram und Co. deinen Betrieb bekannter machen!

Website allein war gestern, heute suchen Userinnen und User Deinen Betrieb in den sozialen Netzwerken, wollen sehen, wie du arbeitest, was du machst, wie du es machst. Marta Fröhlich, Online-Redakteurin bei Bioland e.V., zeigt die wichtigsten Kanäle und Tipps, wie du Deine Online-Sichtbarkeit am Beispiel Instagram verbessern und Deine Kunden direkter erreichen kannst. Praxisübung am lebenden Objekt inklusive!

Leitung: Marta Fröhlich, Bioland

INFO 1: Wer sich für diesen Workshop entscheidet, kann leider nur an diesem und an keinem zweiten Workshop teilnehmen.
INFO 2: Bitte bringt hierfür Euer eigenes Smartphone mit. Dieser Workshop besteht aus zwei Teilen und findet vormittags und nachmittags statt.

(6) Mechanische Beikrautregulierung durch Robotik

Vom Einsatz von Robotik im Gartenbau hat inzwischen fast jeder schon einmal gehört. Aber wie weit ist der Stand der Technik derzeit und wie arbeitet ein Hackroboter in der Praxis? Bei diesem Workshop habt Ihr die Gelegenheit einen Hackroboter aus nächster Nähe mal ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Wir zeigen Euch, wie wir die Hackqualität in unseren Versuchen bonitieren und anschließend könnt Ihr das Ganze beurteilen und selbstständig eine Bonitur des Hackergebnisses durchführen.

Leitung: Lina Schardey, LWG

(7) Boden und Düngung – Nitratbestimmung mit dem Nitrachek-Schnelltest

Ein langer Weg von der Bodenprobenahme bis zum Erhalt des Nmin-Gehaltes? Nicht mit dem Nitrachek-Schnelltest, der eine Nitratmessung vor Ort in wenigen Minuten ermöglicht. Wir stellen verschiedene Hilfsmittel vor, mit denen Ihr eine Bodenprobe ziehen könnt – probiert selbst aus, welches Euer Favorit ist. Mithilfe des Schnelltests wollen wir dann den aktuellen Nitratgehalt im Boden ermitteln und erörtern, ob eine Düngung nötig ist.

Leitung: Andrea Spirkaneder, LWG

(8) Agroforst – ein Landnutzungssystem der Zukunft?!

Agroforst und sein Nutzen für Umwelt, Landwirtschaft und Naturschutz ist in letzter Zeit immer häufiger vorgestellt und diskutiert worden. Auch wir sehen spannende Möglichkeiten Agroforst mit gartenbaulichen Kulturen oder auch Formen der Tierhaltung sinnvoll zu kombinieren. Die positiven Effekte von Bäumen auf Äckern sind schon lange bekannt, gerieten jedoch in den letzten Jahrzehnten zunehmend in Vergessenheit. Wenn Ihr Lust habt ein bisschen über den eigenen Fachbereich hinauszuschauen, stellen wir Euch in diesem Workshop die Grundlagen von Agroforst als Landnutzungssystem vor und anschließend habt Ihr die Möglichkeit eigene Agroforstsysteme mit unterschiedlichen Kulturen und Baumarten zusammenzustellen und zu planen.

Leitung: Nicolas Müller, LWG

Im Rahmen der Veranstaltung können Bilder entstehen, die u.a. zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden.