Versuche im deutschen Gartenbau 2019
Glattschalige Charentaisemelone 'Ardor' F1 bringt den besten Ertrag im kalten Folientunnel

Eine aufgeschnittene Melone mit Kernen und halbrunde Melone auf weiße Tischdecke, davor Schild
Charentaisemelonen sind beim Verbraucher im Sommer ein sehr beliebtes Produkt. In der Direktvermarktung werden nur vereinzelt Melonen aus eigenem Anbau angeboten. In den Sortimenten der Lebensmitteleinzelhändler haben sie im Sommer einen festen Platz, allerdings nicht aus heimischer Bio-Produktion.
Ist die Produktion in Bayern möglich? Welche Sorten eignen sich dafür?

Ergebnisse - kurzgefasst

Im Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) wurden 2019 fünf Sorten genetzte und glattschalige Charentaisemelonen im kalten Folientunnel angebaut.
'Ardor' F1 überzeugte mit kompaktem Wuchs und acht Melonen pro m2 Gesamtertrag. 'Artemis' F1, 'Anasta' F1 und 'Cezanne' F1 lieferten rund sechs Melonen pro m2. Eine Sonderform stellt die samenfeste 'Murrmel' dar: Neun Melonen pro m2 Stückertrag, allerdings bei erheblich geringerem Fruchtgewicht.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bilder können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Glattschalige Charentaisemelone 'Ardor' F1 bringt den besten Ertrag im kalten Folientunnel pdf 859 KB