Versuchsergebnisse aus Bayern
Sortenversuche zu sehr frühen Kartoffeln

Auf einem Versuchsfeld mit gepflanzter Kartoffel, Hintergrund Haus und Baum
Der Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg nimmt seit 2017 an einem Landessortenversuch teil, bei dem sehr frühe Kartoffelsorten auf ihre Eignung für den ökologischen Landbau getestet werden. Federführend bei der Betreuung des Versuchs ist die Landesanstalt für Landwirtschaft in Freising (Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz). Bei der Bonitur wird neben dem Ertragspotential auch die Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten (Alternaria, Phytophthora, Virosen) sowie die innere Qualität (Stärkegehalt, Geschmack etc.) berücksichtigt.

Ergebnisse – kurzgefasst

Im Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg wurden 2018 zehn sehr frühe Kartoffelsorten auf ihre Anbaueignung für den Ökolandbau geprüft. Die Sorten 'Colomba' und 'Corinna' (beide vorwiegend festkochend) erreichten die höchsten relativen Knollenerträge von 114 % bzw. 109 %. Am frühesten und zugleich am schwächsten im Ertrag war 'Solist'. Da der Bestand aufgrund der Trockenheit im Sommer 2018 relativ gesund bleib, konnten bezüglich der Widerstandfähigkeit gegenüber diversen Schaderregern (Alternaria, Phytophthora) keine Unterschiede zwischen den Sorten festgestellt werden. Bei der Sortenverkostung erzielte 'Annabelle' die beste Bewertung.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen können dem beigefügten Versuchsergebnisse entnommen werden.