Pressemitteilung - 07. Oktober 2019
Produktpräsentation „Fränkische Zwetschge in aller Munde“

Was haben Schokolade, Essig und Bratwurst gemeinsam? Nicht nur die regionale Herkunft der Rohstoffe und echte Handwerkskunst in der Herstellung, sondern eine ganz besondere Zutat: die Zwetschge! Warum in Weinfranken die Zwetschge bald schon eine ganz neue Bedeutung bekommen könnte und welche neuen Geschmacksnoten der fränkische Klassiker künftig anschlägt, erfahren Sie am Montag, den 14. Oktober 2019, bei einer Produktpräsentation der ganz besonderen Art an der Volkacher Mainschleife. Bei „Fränkische Zwetschge in aller Munde“ wird nicht nur der Wissensdurst gestillt, sondern – so viel sei schon jetzt verraten – neue Genussakzente gesetzt.

Frankenland ist Zwetschgenland
Die Zwetschge blickt auf eine lange Anbautradition in Franken zurück und zählt neben dem Wein zum kulinarischen fränkischen Erbe. Und gerade die einzigartige Kombination von Weinbau, Brennereien und Tourismus könnte der im Dornröschenschlaf liegenden fränkischen Zwetschge eine facettenreiche kulinarische Zukunft bescheren. Denn die saftige, typisch oval-förmige, blau-schwarze Frucht kann weit mehr als nur „Zwetschgenplootz“ und Zwetschgenbrand. Im Rahmen der Premiumstrategie für Lebensmittel des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums wurden in Zusammenarbeit mit regionalen Erzeugern gänzlich ungeahnte Talente der Zwetschge (wieder)entdeckt. Herausgekommen sind einzigartige, teilweise noch nie dagewesene Geschmackserlebnisse, die Franken neben dem Wein künftig ein weiteres Leitprodukt verschafften könnten.

Das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn), der Fränkische Weinbauverband sowie die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) laden Sie deshalb herzlich ein zur Produktpräsentation „Fränkische Zwetschge in aller Munde“ am Montag, den 14. Oktober 2019 (ab 11:00 Uhr) in der Vinothek „FahrAway“ (Familienweingut Braun) in 97332 Volkach, Hauptstraße 32 ein. Neben aktuellen wie historischen Informationen zur Fränkischen Zwetschge, Hinweisen zu Produkten, Erzeugern und Verkaufsstellen wird auch die Premiumstrategie für Lebensmittel vorgestellt. Dafür stehen Prof. Dr. Richard Balling (Bayerisches Landwirtschaftsministerium), Artur Steinmann (Fränkischer Weinbauverband) und Dr. Hermann Kolesch (LWG-Präsident) Rede und Antwort.