Pressemitteilung - 18. Juli 2019
Das geht unter die Rinde: Twitternde Eiche bald in Veitshöchheim

Die immer mehr zunehmende Fridays-for-Future-Bewegung zeigt, dass die Jugend den Klimawandel und die damit einhergehenden Auswirkungen im Fokus hat, sich damit aktiv auseinandersetzt und auch ein politisches Handeln fordert. Doch was wissen die Schülerinnen und Schüler über den Klimawandel? Und wie wirken sich besonders die regionalen Klimaverhältnisse auf Baum und Wald aus? Im Rahmen des Verbundprojektes „BayTreeNet“ schauen die Schüler des Veitshöchheimer Gymnasiums künftig genauer hin – und fühlen dabei einem Baum auf dem Gelände der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) auch unter die Rinde.

Steht der Baum im Saft?
Doch damit die ausgewählte, rund 50 Jahre alte heimische Stieleiche überhaupt das Sprechen lernt, wird diese zunächst mit einer internetfähigen Übertragungseinheit ausgestattet. Diese stellt künftig die kontinuierlich erfassten Daten online zur Verfügung. Neben dem Saftfluss, also dem Wassertransport über die Wurzeln in die Baumkrone, wird mittels eines Dendrometers auch ein „digitales Maßband“ um den Stamm gelegt. Dadurch soll der Baum selbst Auskunft darüber geben, wie er mit unterschiedlichen Großwetterlagen im trockenen Unterfranken, die über eine lokale Wetterstation erfasst werden, zurechtkommt. Aufgabe der Schüler ist es schließlich, die Messdaten zu interpretieren und sich mit den anderen am Projekt teilnehmenden bayerischen Schulen auszutauschen.

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) lädt Sie daher zum Pressetermin "Twittering Tree – Verkabelung einer LWG-Eiche" (Verbundprojekt „BayTreeNet“) am Dienstag, den 23. Juli 2019 (ab 09:30 Uhr) in Veitshöchheim ein. Prof. Dr. Achim Bräuning, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), wird die Verkabelung der Eiche mit seinen Mitarbeitern durchführen und steht im Anschluss auch für Hintergrundgespräche rund um das Verbundprojekt „BayTreeNet“ gerne zur Verfügung. Begleitet wird der Termin von Dr. Susanne Böll, Institut für Stadtgrün und Landschaftsbau, die Auskünfte und aktuelle Informationen zum Forschungsprojekt „Stadtgrün 2021“ bereithält. Auch werden Schüler/innen des Veitshöchheimer Gymnasiums vor Ort sein, um ihren künftigen Probanden kennenzulernen.