Pressemitteilung - 13. März 2019
Veitshöchheimer Dreiklang: Heute schon an Morgen denken!?

Rund 60 Hektar Landschaft werden in Deutschland täglich als Siedlungs- und Verkehrsflächen neu ausgewiesen; ein Großteil davon verschwindet unter Asphalt, Beton und Stein. Verloren gehen damit nicht nur einzigartige natürliche Lebens-, sondern auch Wohlfühlräume. Doch wo ein kleiner Riss ist, ist auch Hoffnung: Denn mit ein wenig Platz und Druck gelingt es dem Löwenzahn, den Asphalt zu durchbrechen und grüne Farbkleckse in die triste Betonlandschaft zu zaubern. Am Samstag, den 16. März 2019 (10 bis 16 Uhr) können sich die Besucher der Würzburger Innenstadt auf die Spur des Löwenzahns begeben und erleben, an ihrem Ziel angekommen, ein ganz besonderes, grünes Wunder!

Stadt trifft Grün
Auf dem Würzburger Markplatz erschaffen die Studierenden der Meister- und Technikerschule aus Veitshöchheim am kommenden Samstag eine grüne Oase, die zum Wohlfühlen einlädt: Einfach mal die Einkaufstasche abstellen, das Handy ausschalten und für fünf Minuten „Naturfeeling“ erleben. Die angehenden Techniker präsentieren und informieren über ihre pfiffigen Ideen zur zukünftigen Garten-Gestaltung. „Clever & Effizient“, „Lecker & Gesund“, „Spannend & Erlebnisreich“, „Wild & Frei“, „Spannend & Betörend“, „Regional & Repräsentativ“ – so die Gartenkonzepte, über die die grünen Künstler gerne jede Frage beantworten.

Der Veitshöchheimer Dreiklang
Mit der Aktion in der Würzburger Innenstadt laden die Studierenden zu ihrer Frühjahrsausstellung „Veitshöchheimer Dreiklang“ ein, die in diesem Jahr unter dem Motto „Heute schon an Morgen denken!“ steht. Vom 30. bis 31. März 2019 können dafür in Veitshöchheim (An der Steige 15) die Gartenkonzepte mit allen Sinnen und korrespondierenden LWG-Weinen erlebt werden. Modernste Technik trifft dabei auf Genuss, betörende Sinneseindrücke auf Naturoase sowie Erlebniswelten auf Entspannung pur – und auch eine gelebte, moderne Biodiversität kommt dabei nicht zu kurz. Die Beiträge wurden von den Studierenden selbst erarbeitet und umgesetzt und können am Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Die Meister und Techniker aus Veitshöchheim
Mit den drei Fachrichtungen Gartenbau (Zierpflanzenbau und Baumschule), Weinbau und Oenologie sowie Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau) bildet die Staatliche Meister- und Technikerschule, die zu den ältesten Fachschulen in Bayern gehört, seit 1902 die Führungskräfte und Betriebsnachfolger der grünen Branche aus und bringt dabei wahre Meister ihres Faches hervor. Rund 150 Studierende aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz lernen und leben dafür auf dem "Grünen Campus" in Veitshöchheim.