Pressemitteilung - 14. Februar 2019
Vortragsreihe GartenKUNST: Vom Tarot-Garten bis zum Landschaftspark Duisburg-Nord

Gärten und Parkanlagen sind immer auch ein Spiegel ihrer Zeit. Dabei beeindrucken die Form gewordenen künstlerischen Ideen ihrer Schöpfer nicht nur sinnlich; faszinierend sind auch die spannenden Geschichten dahinter. Geschichten von Gärten, die durch Kultur und Zeitgeist aber auch Kreativität und Weltanschauung der Gartenkünstler selbst beeinflusst wurden. Beispielhaft ist hier die fantasievolle Gartenschöpfung der Niki de Saint-Phalle, die sich mit ihrem esoterischen Tarot-Garten im toskanischen Capalbio auf künstlerisch höchst eindrucksvolle Weise selbst verwirklicht. Garten- und Landschaftsarchitekt Andreas Adelsberger zeigt in seinem Vortrag am 19. Februar (19:00 Uhr) wie sich ab Mitte des 20. Jahrhunderts neue Strömungen in der Gartenkunst niedergeschlagen haben. Der sechste Vortrag aus der Reihe „Geschichte der Gartenkunst“ findet in der Aula der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim statt.

Neue Formensprache in Gärten und Parks
Mit einer völlig neuen Formensprache revolutionierten in den USA die Gartenarchitekten Thomas Church und Richard Neutra in den 30er und 40er Jahren die amerikanische Gartengestaltung, die in der Folge auch die deutschen Gärten und Parks der 1950er Jahre wie beispielsweise den Rheinpark in Köln maßgeblich beeinflussten. Danach wechselten die Trends sowohl hinsichtlich Garten- und Parkarchitektur häufig, blieben aber immer Abbild der gesellschaftlichen Strömung ihrer Zeit. So entstehen seit den späten 1980er Jahren auf ehemals unwirtlichen Bergbau- und Industriestandorten völlig neuartige Grünanlagen wie der Landschaftspark Duisburg-Nord, der aus der Synthese von Industriekultur, Natur und Lichtinstallationen zu einer einzigartigen, faszinierenden Parklandschaft gestaltet wurde.

Die Vortragsreihe „Geschichte der GartenKUNST“
In der Vortragsreihe „Faszination Garten – von der Antike bis zur Moderne“ an der LWG in Veitshöchheim können die Besucher an ausgewählten Dienstagabenden (26.02, 19.03, 26.03, 02.04.) in die besondere Faszination der Gärten eintauchen. Die Vorträge können auch einzeln besucht werden. Einlass ist jeweils ab 18:45 Uhr (Aula der Meister-/Technikerschule); der Eintritt beträgt 2 Euro. Bei Exkursionen nach Weikersheim (Schlossgarten, 04.05.), Würzburg (Residenzgarten, 10.05. und Ringpark sowie Japanischer Garten, 17.05.), Darmstadt und Umgebung (u. a. Prinz-Georg-Garten, 01.06.) lassen sich die grünen Kunstwerke hautnah erleben.