Pressemitteilung - 18. Juli 2018
Rückblick Imkertag 2018: Aktuelles & Spannendes aus dem Bienenvolk

Mit über 500 kleinen wie großen Besuchern herrschte am Sonntag, den 8. Juli 2018, auf dem „Grünen Campus“ der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) am traditionellen Imkertag wieder ein dichtes Gedränge. Ganz im Zeichen der Biene verwandelten Fachvorträge, Vorführungen und Ausstellungen des Instituts für Bienenkunde und Imkerei das LWG-Gelände in Veitshöchheim wieder in den summenden Hotspot für die bayerischen Imker und die, die es noch werden wollten. Denn Imkern liegt nach wie vor hoch im Kurs.

Neues aus der Forschung
Die Aula war bis auf den letzten Platz gefüllt als Dr. Nicole Höcherl das neue Frühwarnsystem „BeeWarned“ zur Asiatischen Hornisse und dem Kleinen Beutenkäfer vorstellte und Dr. Stefan Berg über neue Behandlungsmittel gegen die Varroa-Milbe berichtete. Klaus Körber vom Institut für Erwerbs- und Freizeitgartenbau nahm die Besucher auf eine Reise in die Zukunft mit. Er stellte mit beispielsweise Schnurbaum und Silberlinde die Bienenbäume der Zukunft vor, die trotz Klimawandel auch in der Stadt Bienen und Insekten Nahrung bieten und gleichzeitig für grüne Farbkleckse sorgen.

Baustoff Wachs
Qualitätssicherung beim Bienenwachs war der Schwerpunkt des Beitrags von Gerhard Müller-Engler. Er zeigte auf, wie Imker reines und unbelastetes Wachs produzieren können. Auf dem Gelände gab es zu diesem Thema auch praktische Stationen, an denen die Besucher die Produktion von Bienenwachs mittels Naturwabenbau und die Verarbeitung von Bienenwachs kennenlernen konnten. Denn als Baustoff für die Waben und damit Kinderstube für die junge Brut sowie Speicher für Honig und Blütenpollen bildet das Wachs den Grundstein, auf dem das Leben des Bienenvolkes stattfindet.

Da summt & brummt es gewaltig
Mal besser in Deckung gehen: Ein unvergesslicher Anblick für die großen und kleinen Bienenfreunde war vor allem die Schwarmvorführung. So schafften es die rund 15.000 frei gelassenen Bienen, kurzeitig den wolkenlosen Himmel zu bedecken. Innerhalb weniger Minuten sammelten sich die Tiere eines aufgehängten Kunstschwarmes um ihre Königin und formten eine eindrucksvolle und voller Leben wimmelnde Schwarmtraube.

Der Alltags-Versüßer mit Geschichte
Honig versüßt uns schon seit je her den Alltag, denn die Geschichte von Imkerei und Menschheit sind eng miteinander verbunden. Ob Zitrone, Rose, Rosmarin oder Orange: Auf einer ganz besonderen Probierstraße konnten die Besucher bei Kathrin Knoke aus der Honig-Analytik die Geschmacksvielfalt von Blütenhonig erkunden – und dabei auch einen Blick in die Geschichte werfen. So war zu erfahren, dass Honig im alten Ägypten nicht nur als Grabbeigabe, sondern auch für die Konservierung genutzt wurde.
Tischlein deck dich!

Die zahlreichen Aussteller auf dem Imkermarkt hielten ein breites Angebot bereit: vom Bienenkasten bis zur Bienenweide. Informationen zur insektenfreundlichen Gestaltung von heimischen Hausgärten aber auch Gestaltungsvorschläge für bunt blühende Balkonkästen mit Naschgarantie für Bienen gab es bei den Führungen der Bayerischen Gartenakademie. So können mit wenigen Handgriffen selbst Terrasse und Balkon mit einem „intelligenten Blumenkasten“ in ein Schlaraffenland für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge verwandelt und der Tisch für Insekten reichhaltig gedeckt werden.