Weiterbildung am 19. und 20. November 2019
Neueste Entwicklungen im Unterglas-Gemüseanbau

Blick auf das Gewächshaus, bewölkter Himmel und Wiese
Wir, die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG), laden auch in diesem Jahr wieder zu einer Weiterbildung im Unterglas-Gemüseanbau nach Bamberg ein. Ein Themenschwerpunkt ist die Optimierung der Gewächshausproduktion aus Sicht der Forschung bzw. der praktischen Anwendung. Ein Versuchsschwerpunkt 2019 in Bamberg stellt die Beeinflussung des Geschmackes bei der Tomate durch Art und Weise der Lagerung, Düngung und Sorte dar. Neben der Erfassung von Ertragsdaten, werden begleitend dazu, humansensorische Verkostungen und Analysen in Veitshöchheim durchgeführt. Mit dem Einsatz von mobilen Foodscannern soll es in der Zukunft möglich sein, qualitative Aussagen zu (geschmacks-)bestimmenden Inhaltsstoffen zu erhalten.
19. und 20. November 2019
Neueste Entwicklungen im Unterglas-Gemüseanbau
VeranstalterLWG - Institut für Erwerbs- und Freizeitgartenbau, Verband Ehemaliger Veitshöchheimer (VEV), Frankentomate e. V.
VeranstaltungsortLWG Versuchsbetrieb Bamberg, Galgenfuhr 21, 96050 Bamberg
AnsprechpartnerMartin Schulz
Telefon: 0951 91726-128 • Fax: 0951 91726-144

Programm

Dienstag, 19. November 2019
14.00 UhrBegrüßung
14:15 UhrEinsatz von Ernteroboter im Fruchtgemüseanbau
15:35 Uhr(Semi-)automatisches Bestandsmonitoring/Krankheitserkennung
[i]Dr. Jochen Hemming[/i]
Senior Researcher Computer Vision & Robotics in Horticulture, Wageningen University & Research, Sitz Wageningen, Niederlande
16:45 UhrVersuche 2019 in Bamberg – Führung durch die Gewächshäuser
17:15 UhrEnde
18:00 UhrAbendessen in der Brauereigaststätte Keesmann (Selbstzahler)
Mittwoch, 20. November 2019
08:30 UhrDatenbasierte Kultursteuerung in der Praxis
• Die Bedeutung von Daten im Gartenbau
• Was ist datengesteuertes Wachstum?
• Besonderheiten bei der Datenerfassung, -bereinigung, -speicherung und Datenanalyse im Gartenbau
[i]René Beerkens[/i]
Hoogendoorn Growth Management, Vlaardingen, Niederlande
10:30 UhrDer Einsatz von Food-Scannern zur zerstörungsfreien Qualitätsmessung
[i]Simon Goisser (M.Sc.)[/i]
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT), Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie
11:30 UhrEinfluss von Lagerung, Sorte und Düngung auf den Tomatengeschmack – Vorstellung von aktuellen Versuchsergebnissen
[i]Martin Schulz[/i]
LWG Versuchsbetrieb Bamberg, Institut für Erwerbs- und Freizeitgartenbau (IEF 3)
In den Pausen der Vorträge bzw. im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich über die LWG Forschungsvorhaben zu informieren.

Organisatorisches

Anmeldung

Bei Interesse fordern Sie bitte bis spätestens 25. Oktober 2019 die vollständigen Anmeldeunterlagen bei Herrn Schulz an.

Kontakt

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
Institut für Erwerbs- und Freizeitgartenbau, IEF 3
Galgenfuhr 21
96050 Bamberg

Martin Schulz
Tel.: 0951 91726-128
Fax: 0951 91726-144
E-Mail: martin.schulz@lwg.bayern.de

Teilnehmerzahl

Die Weiterbildung ist auf 25 Personen begrenzt.
Es zählt die Reihenfolge der Anmeldungen.

Tagungsgebühr

150 Euro pro Person (ist mit der Anmeldung fällig)
Die Kursunterlagen sind im Tagungspreis enthalten.

Tagungsort

LWG Versuchsbetrieb Bamberg
Galgenfuhr 21
96050 Bamberg
Hinweis
Im Rahmen der Veranstaltung können Bilder entstehen, die evtl. zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden.