Gemüseblog
Blüheinsaaten werden teils braun
11. September 2019

Unsere Einsaat einer einjährigen Mischung rief ab Juni bis Mitte Juli geradezu Begeisterungsstürme aus. Jederzeit konnten unsere Besucher zahlreiche Insekten an den verschiedenartigen Blüten bewundern.

Jetzt blühen zwar immer noch sehr viele Arten und sind insektenumschwirrt. Zusätzlich setzen immer mehr Arten Samen an.

Dadurch treten immer mehr bräunliche Partien in den Vordergrund. Das ist kein Nachteil. Im Gegenteil finden jetzt manche Vögel, insbesondere der Distelfink, Sämereien. Ein Teil der Samen streut sich auch „von selbst“ aus. Vielleicht keimt ein Teil davon schon im Herbst, wenn der Boden wieder feuchter ist. Die meisten Samen werden im Boden überwintern und im Frühjahr auskeimen. Mit etwas Glück haben wir dann im nächsten Jahr einen Blühstreifen, der sich ähnlich prächtig wie heuer präsentiert. Wichtig ist es, das Aussamen von Unkräutern zu verhindern, wir jäten bei Bedarf immer wieder durch. Für den Herbst werden wir im Vordergrund noch ein paar Spätblüher anpflanzen, zum Beispiel Tagetes.