Unser Wald

Unser Wald besteht nicht nur aus Bäumen: viele Tiere und Pflanzen leben in seinem Schutz und alle Besucher sind im Wald willkommen.

Die Wälder im Landkreis Kelheim werden von drei geologischen Formationen beeinflusst. Im Norden finden wir auf den Jurastandorten ertragreiche Fichtenmischbestände mit oft hohen Buchenanteilen. Die großen zusammenhängenden Waldkomplexe sind hier meist Staatswald. Im mittleren Bereich um Abensberg und Neustadt finden sich häufig tertiäre Sande. Hier dominiert die Kiefer. Im südlichen Bereich des Landkreises (Raum Mainburg) sind tertiäre Lehme anzutreffen mit vorratsreichen Fichtenbeständen.

Meldungen

Gefährlicher Quarantäneschädling
Asiatischer Laubholzbockkäfer im Kelheimer Hafen

Asiatischer Laubholzbockkäfer (ALB)

Bei einer Kontrolle mit Baumsteigern wurde im Herbst 2016 ein Befall an zwei Ahornbäumen im Bereich der B16 (Abfahrt Saal/Affecking) festgestellt. Im Frühjahr 2017 wurde auch hier eine Fällung eingeleitet. Durch diesen Fund erweiterte sich die Quarantänezone um ca. 400 Meter nach Süden.  Mehr

Der Klimawandel kommt – oder sind wir schon mittendrin?
Initiative Zukunftswald Bayern in Abensberg

Logo der Initiative Zukunftswald

Ist eine Anpassung der Waldbestände wirklich nötig? Und wenn ja, wie kann man diese Anpassung bewerkstelligen? Welche Baumarten kommen mit dem „neuen Klima“ klar? Gemeinsam mit Ihnen als Waldbesitzer möchten wir Ihren Wald auch für zukünftige Generationen fit machen und Sie bei Ihren Entscheidungen unterstützen.  Mehr

Schwerpunkte

Wildnisperlen in der Landschaft
Naturwaldreservate im Landkreis Kelheim

Ästiger Stachelbart wächst auf totem Laubholz

Die Naturwaldreservate - kleine "Wald-Wildnis-Inseln" - bleiben ganz ihrer natürlichen Entwicklung überlassen. Allein die Natur bestimmt über Werden, Wachsen und Vergehen. Im Landkreis Kelheim liegen sieben Naturwaldreservate mit einer Fläche von zirka 220 Hektar.  Mehr

Wald und Biene: Informationen für Waldbesitzer und Waldbesucher

Bienenhaus im Wald

Naturgemäße Waldwirtschaft bietet auch einen Lebensraum für die Honigbiene. Durch bienenförderliche Maßnahmen wie Seitenstreifen oder geeignete Begleitvegetation im Wald kann flächendeckend ein günstiger Lebensraum für die Honigbiene geschaffen werden.   Mehr

Waldinformationspfad

Einem rohes Holzbrett, auf dem der Name des Waldinformationspfades "Zukunftswald Reiserberg" eingebrannt ist, ergänzt die erste Infotafel.

Anlässlich des Jubiläumsjahres 300 Jahre Nachhaltigkeit eröffneten das AELF Abensberg und die Waldbesitzervereinigung Kelheim-Thaldorf w.V. einen Waldinformationspfad zu Waldwirtschaft mit Zukunft.   Mehr

Lebensraum Wald
Hienheimer Forst

w75 Traubeneiche: Systematik, Morpholigie und Ökologie

Die Traubeneiche ist im Hienheimer Forst auf nahezu 1.000 Hektar zu finden. Der Hienheimer Forst war ein altes Jagdgebiet der Wittelsbacher. Im sogenannten "Ludwigshain", einem Naturschutzgebiet, sind noch Reste eines Jagdhauses zu finden. Der Wanderweg zwischen Kloster Weltenburg, dem Donaudurchbruch und der Befreiungshalle wird alljährlich von tausenden von Besuchern begangen. 

Naturschutz

Neben seiner bedeutenden Erholungsfunktion, vor allem im Hienheimer Forst, erfüllt der Wald mit den zahlreichen Naturwaldreservaten und den Flora-Fauna-Habitat-Gebieten (FFH) wichtige Funktionen für den Naturschutz. 

Weitere Informationen

Naturwaldreservate im Landkreis Kelheim

Waldattraktionen Bayern

Symbolfoto

Förderprogramm - Staatsministerium  Externer Link

Publikationen

Diese Publikationen können Sie herunterladen oder bestellen. Spezielle Fachpublikationen zum Thema sind als eigene Verlinkungen aufgelistet.